Die zweite Woche ist vorüber

Nun ist Oskar seit gut 2 Wochen bei uns und schön langsam kommt Routine in das Leben. Oskar beobachten, runtergehen, loben nach dem Geschäfterl, eine mehr oder weniger zwanglose Runde drehen – Oskar versteht den Sinn des Spazierengehens nicht – und zurück zum Futternapf, trinken, schlafen und das alles so im 3 Stunden Takt.

Ansonst hat sich Oskar gut eingelebt und auch schon ordentlich Gewicht zugelegt. Auch Oskar’s Rhytmus ist eigentlich gut durchschaubar : Fressen, trinken, schlafen, Geschäft verrichten, Blödsinn machen. Leider hat Oskar noch nicht so wirklich realisiert, dass uns das Lackerl auf dem Holzboden im Wohnzimmer nicht wirklich glücklich macht, aber das kommt hoffentlich auch noch. Momentan sieht’s so aus : Herrchen nass-saugt mit dem Kärcher die Wohnung und Oskar sieht interessiert zu – wenn er nicht gerade schläft. Aber wenn Herrli fertig ist und der Boden schön glänzt denkt sich Oskar „Hey, Herrli will doch einen nassen Boden“ und schon geht’s los -:)

Gottseidank hat sich auch der Appetit normalisiert und das Trockenfutter scheint ja doch ganz lecker zu sein. Und um ganz ehrlich zu sein, die ständigen Besuche beim Tierarzt haben schon sehr genervt. Lediglich das seltsame Geschwulst macht uns noch Sorgen, aber dieses Problem werden wir demnächst angehen.

Abgesehen davon, dass wir keine Nacht bisher durchschlafen konnten – richtig, Oskar mag sein Geschäft verrichten –  ist der kleine Zwerg zum knuddeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code